10 Tipps für den perfekten Sommerbody

10 Tipps für den perfekten Sommerbody

10 Tipps für den perfekten Sommerbody

Der Sommer rückt schneller näher, als manchem von uns lieb sein kann. Die meisten von uns sind die zusätzlichen Kilos, die sie im Winter zugelegt haben, immer noch nicht losgeworden. Aber noch ist nicht alle Hoffnung verloren, und es bleibt genug Zeit, um den perfekten Strandkörper zu bekommen, vor allem, wenn man einen tollen Sommerurlaub geplant hat, bei dem der Strand nur wenige Meter von der Haustür entfernt ist.

Wir alle wollen im Sommer gut aussehen, um schmeichelhafte Bademode und Outfits tragen zu können, die einen trainierten Körper zur Geltung bringen. Wie man am schnellsten zu seiner Traumfigur gelangt und was es zu beachten gilt, haben wir in diesem Artikel in 10 Tipps zusammengefasst.

1.   Gemeinsame Übungen mit einem Personal Trainer

Um eine klare Vorstellung davon zu bekommen, welche Muskeln gestärkt werden sollten und um Problemzonen zu identifizieren, die möglicherweise spezielle Trainingspläne erfordern, ist es am besten, zunächst einen Personal Trainer zu konsultieren. Gerade in Großstädten wie Berlin lassen sich schnell qualifizierte Personal Trainer finden, die einem bei der Erstellung eines Trainings- und Ernährungsplanes behilflich sind. Dies verbessert nicht nur die Endresultate, sondern schützt auch vor potenziellen Verletzungen.

2.   Einen aktiven Lebensstil beibehalten

Auch wenn man in einer Stadt lebt, ist es recht einfach, im Alltag etwas Bewegung zu bekommen. Anstelle des Aufzugs oder der Rolltreppe sollte man die Treppe nehmen, wo immer sich die Gelegenheit bietet. Wenn man anfängt, kürzere Strecken zu Fuß zurückzulegen, anstatt öffentliche Verkehrsmittel oder das Auto zu benutzen, ist das auch eine Möglichkeit, aktiver zu werden. Ein Fahrrad ist ebenfalls eine gute Idee, um fitter zu werden, und es spart dabei auch noch Kraftstoff. Zusätzlicher Bonus.

3.   Ausdauertraining immer auf nüchternen Magen durchführen

Auch wenn dies immer noch umstritten ist, sind sich unzählige Personal Trainer, Profisportler und Cardio-Fanatiker sicher, dass Cardio-Übungen immer auf nüchternen Magen durchgeführt werden sollten, da dies die beste Zeit ist, um mehr Fett zu verbrennen und schnellere Resultate zu erzielen. Eine starke Tasse Kaffee vor dem „Fasted Cardio“ verbrennt noch mehr Fett, da sie den Stoffwechsel anregt und Energie gibt. Am besten führt man „Fasted Cardio“ morgens gleich nach dem Aufwachen durch, bevor man frühstückt.

Siehe auch  Hilfreiche Kaufkriterien für einen hochwertigen Heißluftfön

4.   Abwechslung im Training

Um das Training interessant zu halten und nicht in eine langweilige Routine zu verfallen, ist es ratsam, verschiedene Übungen zu absolvieren. So wird sichergestellt, dass alle Muskeln trainiert werden und der Körper sich nicht an die immer gleichen Übungen gewöhnt. Wenn man zusätzlich einige HIIT-Einheiten einbaut, werden die gewünschten Ergebnisse noch schneller erreicht. Eine ausgewogene Mischung aus Krafttraining, auch mit dem eigenen Körpergewicht, und Herz-Kreislauf-Training ist wichtig. Sich selbst herauszufordern und hart zu trainieren ist entscheidend, um die erhofften Ergebnisse in kurzer Zeit zu erreichen.

5.   Verzicht auf schlechte Kohlenhydrate, Zucker und Alkohol

Wer den perfekten Sommerbody anstrebt und hart daran arbeitet, hat drei Hauptfeinde, die man tunlichst vermeiden sollte. Sie sind kontraproduktiv für die eigene Leistungsfähigkeit und können die Ergebnisse ernsthaft negativ beeinflussen. Es handelt sich dabei um schlechte Kohlenhydrate, Zucker und Alkohol. Wenn man also ein perfektes Ergebnis erzielen will, sollte man versuchen, gesunde Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und während des Trainings auf Zucker und Alkohol zu verzichten.

6.   Auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten

Da wir nun wissen, was wir vermeiden sollten, kommen wir zu den Lebensmitteln, die helfen, die eigenen Fitnessziele zu erreichen. Die wichtigste Regel ist eine ausgewogene Ernährung, die dem täglichen Kalorienbedarf entsprechen sollte. Diäten und gesunde Ernährung machen 80 % des Fortschritts aus, sind also absolut entscheidend, wenn man Ergebnisse erzielen will, die sich zeigen lassen können.

Wenn man sich an einen Personal Trainer wendet, hilft dieser mit Ernährungsratschlägen, wenn nicht, sind hier einige der Lebensmittel, die wesentlich sind, wenn man seine Ziele erreichen will. Eine vollwertige Mahlzeit sollte zu gleichen Teilen aus Gemüse, Eiweiß und gesunden Kohlenhydraten, wie z. B. Vollkornnudeln oder -brot bestehen.

Siehe auch  Geschenke, die wenig kosten und jedem gefallen

7.   Obst und Gemüse für schnelleren Stoffwechsel

Während alle Gemüsesorten gut sind, ist grünes Gemüse besonders vorteilhaft, da es mehr Vitamine, Eisen und Magnesium enthält und eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe ist, die zur Erhaltung und zum Aufbau eines gesunden Körpers und einer durchtrainierten Figur beitragen. Ballaststoffe unterstützen die Darmgesundheit und sind besonders dann von Bedeutung, wenn man hartnäckiges Fett verlieren möchte.

Auch Früchte sind ein Muss, wenn es darum geht, den Körper auf den Sommer vorzubereiten, denn sie kurbeln den Stoffwechsel an, man kann sie auf vielfältige Weise zubereiten und sie sind der perfekte Ersatz für lästige Süßigkeiten.

8.   Gesunde Fette und Proteine

Nüsse, Eier, Samen, Avocados, Käse, Hülsenfrüchte und dunkle Schokolade sind Beispiele für gesunde Fette, die unser Körper braucht. Und nicht zuletzt ist Protein ein unerlässlicher Baustein, um Muskeln aufzubauen und gleichzeitig Fett zu verbrennen. Protein lindert übrigens auch den Muskelkater nach dem Sport. Milchprodukte wie Joghurt oder Käse, Geflügel oder Fisch sind besonders gute Proteinquellen. Eier sind eine der beliebtesten Proteinquellen, denn sie enthalten alle neun Aminosäuren und bieten nicht nur eine vollwertige Proteinquelle, sondern enthalten ebenfalls das hochwertigste Nahrungseiweiß.

9.   Ausreichend Wasser trinken

Vor allem im Rahmen eines Fitnessprogramms und mit dem Herannahen des wärmeren Wetters ist es absolut wichtig, ausreichend Wasser zu trinken. Wasser hilft nicht nur, den Appetit zu zügeln, sondern maximiert auch die Fettverbrennung im Körper. Je nach Anstrengung und persönlichem Bedarf sollte man mindestens zwei Liter Wasser pro Tag trinken. Kräuter- und Früchtetees sind ebenfalls eine gute Wahl, sollten aber frei von harntreibenden Chemikalien oder Stimulanzien sein. Fruchtsäfte sollte man lieber vermeiden – es sei denn, sie sind frisch gepresst, denn Fruchtsäfte, die im Handel verkauft werden, sind oft modifiziert und enthalten reichlich Zucker.

Siehe auch  Luftreiniger - Kann man sich mit gereinigter Innenluft schützen?

10. Diszipliniert und konsequent bleiben

Hat man erst einmal eine Trainingsroutine und gesunde Ernährungsgewohnheiten verinnerlicht, ist es wichtig, am Ball zu bleiben. Das ist zwar von Person zu Person unterschiedlich, aber im Allgemeinen dauert es zwischen zwei und acht Monaten, bis sich neue Gewohnheiten herausbilden. Es lässt sich nicht vorhersagen, wie lange es dauern wird. Deshalb sollte man diszipliniert bleiben, was die richtige Nahrungsauswahl, den Verzicht auf ungesunde Lebensmittel und eine ausgewogene Ernährung angeht.

Das Gleiche gilt für das Training. Sicherlich haben wir alle einen langen Arbeitstag oder kommen einfach nicht dazu, ins Fitnessstudio zu gehen, weil andere Dinge im Weg stehen. Aber das bedeutet nicht, dass man nicht auch von zu Hause aus ein wenig Sport treiben kann. Mit ein paar Kettlebells und einer Matte für andere nützliche Übungen ist man bestens gerüstet. Kettlebells bieten eine Reihe von Trainingsmöglichkeiten, mit denen man verschiedene Körperteile trainieren kann.

Eine besonders effektive Übung, die auf einer Matte ausgeführt werden kann, ist Planking. Neben Muskelwachstum und Ausdauer kann Planking auch zu einem guten Körpergleichgewicht, besserer Koordination und verbesserter Körperhaltung beitragen.

Die meisten Fitnessexperten empfehlen eine Dauer von 10 bis 30 Sekunden. Man sollte langsam beginnen und die Plank in mehreren Intervallen über den Tag verteilt ausführen. Wenn man Fortschritte macht, kann man die Plank bis zu einer oder sogar zwei Minuten ausdehnen, aber wir empfehlen nicht, darüber hinauszugehen.